Ravenna

Reiseinfos über Ravenna, die Mosaikstadt am Meer

(Für diese und weitere Infos www.turismo.ravenna.it anklicken)

Ravenna, mit 155.997 Einwohnern  in der Region Emilia-Romagna liegt zwischen Rimini und dem Po-Delta. Eine Stadt mit magischer Anziehungskraft für Kunst, Kultur und Meer.

Sie bewahrt ein faszinierendes kunstgeschichtliches Vermögen, den Zauber seiner herrlichen Basiliken und seiner strahlenden Mosaiken, die seit über 1.500 Jahren stolz und unverändert standgehalten haben. Acht Denkmäler in Ravenna wurden von der Unesco zum Weltkulturerbe erklart:

1. Die Basilika San Vitale

2. Das Mausoleum Galla Placidia,

3. Das Theoderich-Mausoleum 

4. Die Basilika Sant’Apollinare Nuovo 

5. Die Basilika Sant’Apollinare in Classe 

6. Die Taufkapelle der Arianer 

7. Die Taufkapelle der Neonianer 

8. Die Kapelle Sant’Andrea im Innern der Erzbischoflichen Museums.

Ravenna stellt die Verschmelzung des Orients mit dem Abendland dar. Im Umkreis von wenigen hundert Metern ist hier ein außerordentlich reiches Erbe an antiken und frühchristlichen Mosaiken aus dem 5. und 6.Jh. vorzufinden.

Die Tradition von Ravenna als Kunststadt ist besonders eng mit den Mosaikdekorationen verbunden, die wir bis heute in den byzantinischen Basiliken aus dem 5. und 6. Jh. wiederfinden. In die Basilika S. Vitale sehen wir noch heute in dem Chorraum und in der Apsis eindrucksvolle und leuchtende Mosaikdekorationen, die der hellenistisch-römischen und der byzantinischen Schule angehören.

Nicht weit entfernt, im Inneren des Mausoleums der Galla Placidia, ist es möglich im oberen Teil des Tempels eine ausgedehnte Mosaikfläche in fein aufeinander abgestimmten Farben und harmonischer Schönheit zu bewundern. Die gleiche Schonheit und die gleiche Farbharmonie erregt uns bei den Mosaiken, die in der Basilika S. Apollinare Nuovo zu finden sind, jene im Inneren der arianischen Taufkapelle und des neonianischen Baptisteriums und der Basilika S. Apollinare in Classe, diese Mosaikarbeiten, stellen ohne weiteres einen einmaligen Schatz für Europa dar.

Ravenna ist aber auch ein modernes und reges Zentrum, mit einer fortschrittlichen Landwirtschaft, einer technologisch avantgardistischen Industrie, einem gut ausgebauten Hafen.  Sie ist außerdem eines der wichtigsten Zentren der romagnolischen Adriaküste, dank seiner 35 Kilometer langen. sauberen Strände und herrliche Pinienwälder, von Dante und Byron in Gedichten erwähnt.

Ravenna bietet Millionen von Touristen, die jedes Jahr die Stadt und ihre Küste als ihr ideales Urlaubsziel wählen, die Moglichkeit, sich der Einrichtungen und Sportanlagen, die zur Verfügung stehen, zu bedienen um den Urlaub sinnvoll und vielseitig zu gestalten.

Die Küste von Ravenna fügt sich harmonisch zwischen Strand, Pinienwäldern und   Lagunen ein, dem Besucher und Touristen eine Umgebung anbietend, die nicht von Betonbauten und Lärm gestört wird. Die ravennatischen Strände bieten eine überraschende Vielfalt an Möglichkeiten einen ruhigen Urlaub zu genießen, gesunden Sport zu treiben, vom Tennis bis zum Segelsport, vom Reiten bis zur Spazierfahrt mit dem Fahrrad durch die alten Pinienwälder. Für die Naturliebhaber kann nichts reizvoller sein als ein Aufenthalt in naturalistischen Gefilden wie Punta Alberete, und ein Besuch in den ruhigen Lagunen, die dem Mittelmeerrand des Po-Deltas angehören.

Die Schönheit der Landschaft· und das Grün um die Strande von Ravenna, sowie die Liebenswürdigkeit und die Gastfreundschaft der Landsleute unterstützen die Harmonie zwischen Urlaub und Sport. Unter den vielen Möglichkeiten des Zeitvertreibs führen wir eine ganz besonders an: das Radfahren. Zahlreiche Geschäfte vermieten das umweltfreundlichste Transportmittel: das Fahrrad, mit dem der Tourist leicht von einem Ort zum anderen gelangen kann ohne jegliche Parkplatzsorgen. Eine gute Gelegenheit um eindrucksvolle Ecken und romantische Plätze in Ravenna zu entdecken.

Die Orgelkonzerte in S. Vitale, die Theateraufführungen in der Rocca Brancaleone, die Jazz- Tage, Ballettvorfuhrungen und Mosaikkurse und nochmals eine große Opern- und Theatersaison sind bereits zu kulturellen Treffpunkten von internationalem Niveau geworden. Die älteste Jazz-Veranstaltung in Europa, die Teil des Europe Jazz Network (EJN) ist, findet normalerweise im Oktober statt.

In Ravenna findet jedes Jahr im Sommer das so genannte Ravenna-Festival statt. Dieses überall sehr hoch angesehene Festival hat ein äußerst vielseitiges Programm mit musikalischen Darbietungen von Oper über Ballet bis hin zu Rockmusik, so dass sicher etwas für jeden Geschmack dabei ist.

Die zwei Theater der Stadt bieten eine Vielzahl an Veranstaltungen an, unter anderem Konzerte und Tanzaufführungen. Es gibt mehr als 20 Kinos und viele Bars, Pubs, Discos und Nachtclubs, besonders an der Küste in Marina di Ravenna.

Es gibt ca. 20 Restaurants im Stadtzentrum, von erstklassigen Gourmet-Restaurants bis hin zu einfacheren aber ausgezeichneten „trattorie“, „pizzerie“ und Bars, die hervorragende Gerichte zu vernünftigen Preisen anbieten.

Viele typisch italienische Bars bieten so genannte “aperitivi” an, bei denen man zur “happy hour” ein Getränk bezahlt und dazu Snacks serviert bekommt.

Es gibt eine Markthalle “mercato coperto“, in der jeden Morgen und freitags auch nachmittags ein Markt abgehalten wird. Kurz außerhalb des Stadtzentrums findet zwei Mal wöchentlich ein Markt statt, auf dem Lebensmittel, Kleidung und Haushaltswaren zu sehr vorteilhaften Preisen angeboten werden.

Jedes dritte Wochenende im Monat findet ein Straßenmarkt mitten im Stadtzentrum statt, wo man Möbel, Gemälde, Stoffe, Glaswaren, Uhren, Schmuck, Fotos, Musik, Bücher und alles mögliche andere finden kann.

Banken sind von 08.30 Uhr bis 13.20 Uhr und von 14.45 Uhr bis 15.45 Uhr geöffnet (geschlossen an Samstagen und Sonntagen).

Die Geschäfte sind sonntags und viele auch Donnerstag nachmittags geschlossen. Normalerweise sind die Geschäfte von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. Im Sommer schließen die Geschäfte freitags abends erst um 23.00 Uhr.